Willkommen auf der Homepage der "Freunde der Residenz"

 

 

Die "Freunde der Residenz" sind ein Verein, dem die Erhaltung der Baudenkmale

der Residenzstadt Detmold am Herzen liegt.

 

Detmold ist die einstige Haupt- und Residenzstadt des bis 1947 selbständigen Landes Lippe,

das heute einen der drei Landesteile des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ausmacht.

 

Wenn Sie jetzt denken, dass unser Verein eine Gruppe der Vergangenheit nachtrauernder Heimatkundler sei, so irren Sie sich! Ich selbst bin weder aus Detmold, noch Lippe gebürtig, sondern komme aus Schleswig-Holstein. Aber als Architekt, der sich besonders der Aufgabe widmet, für Baudenkmale heutigen Anforderungen entsprechende Nutzungen zu finden und sie so für die Zukunft zu bewahren, habe ich das baugeschichtliche Erbe Detmolds schätzen gelernt.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie ein wenig auf unserer Homepage herumstöbern und auch die kleinen Schätze entdecken, die mit der Hilfe unseres Vereins erhalten oder rekonstruiert werden konnten.

 

 

Helmut Merwitz

Vereinsvorsitzender

Aktuelles und Termine

Sa

16

Mai

2020

Förderung durch die NRW Stiftung

🥰Wir sind unfassbar glücklich darüber, dürfen aber leider noch nicht viel verraten😬.

 

0 Kommentare

Mi

15

Jan

2020

Besuch der Falkenburg im Juni 2019

Der Grabungstechniker Thomas Pogarell hatte Recht, als er vor einigen Jahren nach den erfolgreichen Freilegungsarbeiten auf der Falkenburg-Ruine sagte: „Das denkbar schönste Erlebnis hier oben auf der Falkenburg ist ein Sonnenuntergang im Hochsommer.“

 

Diese Aussage hat Vorstandsmitglieder der „Freunde der Residenz“ angespornt, ein solches Erlebnis interessierten Mitgliedern und Freunden unseres Vereins zu ermöglichen.

 

Frau Dr. Elke Treude hatte sich freundlicherweise bereit erklärt, eine fachkundige Führung durch die Burgruine anzubieten.

 

Am Freitag, den 28. Juni 2019 um 18.30 Uhr startete unsere mehrere Generationen übergreifende Gruppe (von 8 bis 80 Jahren) zur sommerlichen Abendwanderung vom Forsthaus Hirschsprung zur 372m hoch gelegenen Ruine auf der Bergkuppe. Während die meisten Besucher vorsichtigen Schrittes den Ruinenkomplex erkundeten, hatten unsere jüngsten Teilnehmer bereits die höchsten Mauerteile erklommen und freuten sich über die grandiose Aussicht.

 

 

Zum gemeinsamen Picknick als Höhepunkt des Abends fanden alle Besucher ein geeignetes Plätzchen auf den Mauerkronen am nordwestlichen Burgrand. Mit leckerem Roggenbrot, Südtiroler Speck, Kaminwurzen und einem richtig temperiertem Rotwein wurden die Vereinsmitglieder und Gäste vom Organisationsteam angenehm überrascht, zumal ja all die Dinge im Rucksack verborgen nach oben befördert werden mussten.

 

 

Die Sonne verwandelte bei ihrem Untergang am Horizont um 21.42 Uhr den Himmel in ein traumhaft schönes Farbenspiel. Auf dem Rückmarsch im schon dunklen Buchenwald umschwirrten uns unzählig viele Glühwürmchen - für viele von uns ein ganz neues einzigartiges Schauspiel. Dieser außergewöhnliche Sommerabend wird allen Teilnehmern wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben.

 

 

Link: Falkenburg-Lippe

 

Download Link: Flyer Falkenburg Verein

 

 

 

0 Kommentare

Di

17

Sep

2019

Der viergeschossige quadratische Turm ist bis zur Helmspitze 46 m hoch

Am Freitag, den 13.09.2019 durften die Freunde der Residenz den Glockenturm der Erlöserkirche am Markt besichtigen. Der Turm mit Renaissancehelm an der Südseite, ersetzte den alten Turm im Westen, der durch den Stadtbrand von 1547 zerstört wurde. Es ging hoch hinaus mit Herrn Huneke von der evangelisch-reformierten Gemeinde Detmold-Ost. Herr Huneke erzählte viele interessante Geschichten über die Entstehung und baulichen Veränderung der Erlöserkirche. Unser Vereinsmitglied Herr Heuger konnte einiges über die besondere Konstruktion des Turmes berichten wie z.b. der sog. Kaiserstiel (oder "Helmstange") aufgebaut ist oder wofür Kopfbänder dienen. Absolut fantastisch war der Rundblick auf unsere wunderschöne Residenzstadt - es war einfach nur grandios.  Anschl. durfte die Gruppe noch den Innenraum besichtigen, dieser wird geprägt durch die spitzbogigen, gotischen Fenster, die zur Zeit nach und nach restauriert werden. Spannend war auch die Sakristei, mit der sogenannte "Gerkammer" (= Ger = bereit) die seit 1689 als landesherrliche Gruft benutzt wird. Ein Teil der Särge wurde im Jahre 1856 in das Mausoleums am Büchenberg (vor den Toren des damaligen Detmold) überführt.

 

Wir bedanken uns bei Herrn Huneke von der evangelisch-reformierten Gemeinde Detmold-Ost für die tolle 2,5-stündige Führung.  .

 

 

0 Kommentare

Mo

03

Sep

2018

Historische Brücke über den Friedrichstaler Kanal wieder mit 4 Kandelaberleuchten bestückt

Im Verlauf des Friedrichstaler Kanals überquert in der Achse Palaisstraße - Palais (heute Hochschule für Musik) eine gusseiserne Brücke den Kanal. Vier polygonale Postamente aus Sandstein betonen jeweils Anfang und Ende der eisernen Brückengeländer. Recherchen in Fotoarchiven haben ergeben, dass ursprünglich alle vier Postamente mit Kandelaberleuchten aus Gusseisen bestückt waren. Bis vor einigen Wochen waren jedoch nur noch zwei der Leuchten vorhanden.

 

Hier gibt es mehr Informationen

 

 

0 Kommentare